Jubiläum

2011 feierte das Zementwerk "Odra" S.A. das 100-jährige Jubiläum. Es ist die älteste tätige Fabrik in Polen, die sich auf die Zementproduktion spezialisiert. Die Jubiläumsfeier war in zwei Teile gegliedert - festlicher Galaabend in der Oppelner Philharmonie und Offene Tage im Zementwerk.

Der offizielle Teil wurde mit dem Besuch des Oppelner Woiwoden Ryszard Wilczyński, Marschalls der Woiwodschaft Opole Józef Sebst und Präsidenten der Stadt Opole Ryszard Zembaczyński gekrönt. Die Einladung nahm auch der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Opole, Peter Eck und der Oppelner Bischof, Priester Andrzej Czaja an. Insgesamt feierten ca. 500 Gäste – Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner, Vertreter der Zementbranche, der Wissenschafts-, Kultur- und Kunstwelt, sowie ehemalige Arbeiter des Zementwerks.

Der Hauptgast der Feier war Hans Hugo Miebach – Vorsitzender des Aufsichtsrates und Anreger des Privatisierungsprozesses im Zementwerk in den 90er-Jahren. Aus Händen des Marschalls empfing er die Ehrenauszeichnung „Für Verdienste zugunsten der Woiwodschaft Opole”. Während der Feier wurden auch Ehrenzeichen und Branchenauszeichnungen für verdiente Mitarbeiter des Zementwerks verliehen. Den Höhepunkt des Abends bildete das Konzert des J.-Elsner-Sinfonieorchesters der Oppelner Philharmonie in Opole.

Der inoffizielle Teil umfasste die Offenen Tage im Zementwerk. Am zweiten Tag lud die Geschäftsführung des Zementwerks Einwohner der Region, Geschäftspartner und Mitarbeiter mit Familien in ihren Sitz ein. Eine Gruppe von Führern führte die Interessierten durch das Objekt herum und erklärte dabei den Verlauf des Produktionsprozesses von Zement, sowie zeigte die in den letzten Jahren im Zementwerk vorgenommenen Änderungen. Nach der Besichtigung nahmen die Gäste am Fest teil. Das Programm umfasste u.a. Auftritte des Bergmannsblasorchesters aus dem Zementwerk „WARTA” S.A., Musik- und Tanzvorstellung der Gruppe aus dem Jugendkulturhaus in Kluczbork, Wettbewerbe für Kinder und Jugend, Preisverleihung für Sieger des Kunstwettbewerbs „100 JAHRE DES ZEMENTWERKS ODRA”, sowie Preisverlosung für alle Teilnehmer.